Möglichkeit der Sicherung von Ansprüchen gegen die Volkswagen AG vor Verjährung

In diesem Newsletter weist die Stichting VWCC auf Verjährungsfristen in Sachen Volkswagen-Dieselskandal hin. Ferner werden Möglichkeiten zur Sicherung Ihrer Ansprüche gegen die Volkswagen AG aufgezeigt.

Wie bereits die Schweizer Partnerorganisation der Stichting VWCC, die Stiftung für Konsumentenschutz („SKS“) auf ihrer Website https://www.konsumentenschutz.ch/abgasskandal/ hinweist verjähren Ihre Ansprüche gegenüber der Volkswagen AG ab Jänner 2018. SKS hat daher im September 2017 ein Klageprojekt initiiert, mit dem Entschädigungen in der Höhe von 3.000 bis 7.000 CHF eingeklagt werden sollen. Die Teilnahme an dieser Klage ist nach den von SKS auf ihrer Website veröffentlichten Informationen kostenlos, allerdings müssen Sie Ihre Ansprüche gegenüber Volkswagen AG, AMAG Automobil- und Motoren AG und deren Konzerngesellschaften an die SKS abtreten.

Ansprüche die sich aus Ihrem Vertrag mit dem Verkäufer des Fahrzeuges ergeben, müssen Sie bis Ende des Jahres 2017 in der Schweiz einklagen, sofern Ihr Verkäufer nicht auf den Einwand der Verjährung verzichtet. Sollten Sie dazu Fragen haben, so empfehlen wir die unverzügliche Kontaktaufnahme mit einem Rechtsanwalt.

Die Stiftung informiert nunmehr über eine weitere, erst seit kurzem bestehende Möglichkeit, die Verjährung von außervertraglichen Ansprüchen gegenüber der Volkswagen AG zu verhindern.

Durch das rechtszeigte Einbringen eines detaillierten Antrags („Privatbeteiligtenanschluss“) können Sie als Betroffener einer möglichen Straftat von Volkswagen AG ihre Ansprüche im Ermittlungsverfahren gegen die Volkswagen AG bei der Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft geltend machen. Diese, dem Schweizer Adhäsionsverfahren sehr ähnliche Möglichkeit unterbricht die Frist zur Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber der Volkswagen AG und verhindert den Eintritt der Verjährung, solange der Privatbeteiligtenanschluss aufrecht ist. Eine Abtretung von Ansprüchen ist nicht nötig. Die Stiftung hat für ihre Teilnehmer einen im Vergleich zum üblichen, gesetzlichen Honorar von € 248,66 stark reduzierten Preis von € 96 (oder € 80 ohne 20% USt für Unternehmer) mit der österreichischen Anwaltskanzlei BREITENEDER Rechtsanwalt GmbH vereinbart. Weitere Kosten fallen für Sie nicht an. Sofern Sie bereits am Klagsprojekt der SKS teilnehmen, ist Ihre Teilnahme an dieser Aktion nicht mehr möglich.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.volksklagen.com.